Zum Seitenanfang

Rheinkirmes

Aufbau Rheinkirmes

Jan Wellem

Rathaus in der Altstadt

1. Preis Fotowettbewerb 2017

Rheintreppen / Christian Köster

Schlossturm

St. Lambertus und Schlossturm

Medienhafen

Gehry-Bauten und Yachthafen

Fernsehturm

Medienhafen bei Nacht

2. Preis Fotowettbewerb 2017

Rheinkirmes / Christian Steinmetz

Rheinblick

Rheinkniebrücke und Fernsehturm

3. Preis Fotowettbewerb 2017

Rheinblick Altstadt / Tomas Friebel
Jonges Blog
06.07.2018
2230

Antisemitismus

Die Alarmzeichen sind unverkennbar: Seit drei Jahren schon kursieren Hassmails gegen Juden und deren Einrichtungen im Internet. Mit Bezug zu Düsseldorf. Im Sommer 2017 berichten jüdische Schüler in der Landeshauptstadt von Aggressionen. Sie machen junge Moslems als Verursacher aus. Eine Beratungsstelle für die Opfer wird eingerichtet. Im Zusammenhang mit der Entscheidung des US-Präsidenten, die amerikanische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, werden israelische Fahnen angezündet. In Berlin, auch auf dem Bertha-von Suttner-Platz am Hauptbahnhof. Und: Das Netz wird noch stärker Sammelbecken für einen neuen Antisemitismus, aber nicht nur von moslemischen Gruppen sondern auch von deutschen Gruppierungen.
 
Im Dezember 2017 reagiert der Düsseldorfer Stadtrat. Er bekennt sich in einer Resolution zum Existenzrecht Israels und zum Schutz der Juden in der Stadt. In zahlreichen Kirchen ist das im Rahmen der Fürbitten plö...

Wer sind die Düsseldorfer Jonges?

Ein Zusammenschluss von ca. 2.850 freien, selbständig denkenden Düsseldorfer Bürgern, die sich mit Herz für ihre Heimatstadt einsetzen und sich dem Gemeinwohl verantwortlich fühlen. Über 240 Berufe und alle Altersgruppen sind im Verein vertreten. Gespräche sind generations- und berufsübergreifend. Auch die Kommunikation zwischen den Tischgemeinschaften wird gepflegt. Dienstag ist Jongesabend und das 51 Mal pro Jahr. Bei den Abenden treffen sich (bedingt durch die Saalgröße) ca. 500 Jonges. Diese Veranstaltungen stehen auf hohem Niveau und beinhalten Referenten aus der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur, Musik, Architektur, Geschichte, Stadtbildpflege und der Düsseldorfer Region und seiner Umgebung.

 

 

Welche Zwecke und Ziele verfolgen die Jonges?

  • Wir pflegen das Brauchtum, die Geschichte und die Mundart unserer Heimatstadt.
  • Wir engagieren uns für den Schutz und die Gestaltung der Stadt- und Heimatlandschaft, den Erhalt charakteristischer Bauten, Denkmäler und Brunnen sowie für die Errichtung heimatverbundener Gedenkstätten.
  • Wir unterstützen den Landschafts- und Umweltschutz, Frauenorganisationen, Religionsgemeinschaften und die Integration von Bürgerinnen und Bürger mit ausländischen Wurzeln.
  • Die Jonges fördern die Weltoffenheit der Stadt und sind im sozialen Bereich engagiert.
  • Konfessionell und parteipolitisch neutral

 

 

Lebendige Tradition - Jonges-Abende im Henkel Saal

Der Henkel-Saal im Schlösser Quartier Bohème ist die neue Heimat der Düsseldorfer Jonges. Der seit 20 Jahren währende Traum eines repräsentativen Saals mitten in der Altstadt ist für die rund 2.850 Mitglieder damit in Erfüllung gegangen. Und eines war von Anfang an klar, der Dienstagabend gehört dem Heimatverein! Die Verbindung der Düsseldorfer Jonges zur Brauerei Schlösser ist bekanntermaßen von einer langen, gemeinsamen Geschichte geprägt, die am 16.03.1932 mit der Gründung in den alten Schankräumen der Brauerei ihren Anfang nahm.